Zum Inhalt springen

Extras 2022

Spezielles rund um Wallenstein

Mit Courage durch Krieg und Chaos – das Fahrende Volk im Dreißigjährigen Krieg

Konzert und Lesung mit Renate Kaschmieder, Ursula Muhr, Wolfgang Völkl, Thomas Dannhorn, Ullrich Reuter, der Theatergruppe des Wallenstein-Festspielvereins "Die Wespen", Wallenstein-Spielleuten u. a.

Mittwoch, 25.5.2022, 20:00 Uhr,
im Betsaal der ehemaligen Universität

Eintritt frei, Spenden willkommen
Veranstalter: Wallenstein-Festspielverein, Stadt Altdorf, Evangelische Kirchengemeinde, EBW Neumarkt-Altdorf-Hersbruck

Vogelfrei – Gaukler und Vertriebene in kritischen Zeiten

Kunstprojekt am Altdorfer Roßweiher, auf dem Lagerplatz des Fahrenden Volkes vor dem Oberen Tor. Vom 21.5. bis 23.6.2022

Hoch oben schweben bunte, künstlerisch gestaltete Banner mit Gauklern, Spielleuten, Fahrendem Volk … Diese Entwurzelten in einer zerstörten Welt sind vogelfrei. Sie blicken hinunter auf Gewalt, Vertreibung und Menschen ohne Recht und Schutz, auch heute.
Altdorfer Jugendliche gestalten mit Begleitung der Künstlergruppe Thomas Reuter/Gerda Enk ihre Gedanken und Ideen zu einem alten und hochaktuellen Thema …

Eröffnungsveranstaltung: Samstag, 21.5.2022
Veranstalter: Stadt Altdorf, Wallenstein-Festspielverein, Ullrich Reuter

30 Jahre Krieg – Fakten und Schicksale

Kleine Sonderausstellung im Unversitätsmuseum

Der erste Raum informiert über den historischen Verlauf des Dreißigjährigen Krieges und seine Akteure, sowohl mit Schrifttafeln wie auch mit einer Videopräsentation. Darüber hinaus gibt es Informationen über Leben und Person des Feldherrn Albrecht von Wallenstein sowie eine Büchervitrine mit Literaturempfehlungen zum Thema.

Der zweite Raum wirft Schlaglichter auf das Erleben der Kriegsereignisse aus der Sicht von Zeitzeugen wie den Söldner Peter Hagendorf, den Schuster Hans Heberle und anderen. Auch die Darstellung des Krieges durch Dichter wie Gryphius und Grimmelshausen wird gezeigt.

Zeitraum und Öffnungszeiten werden noch bekannt gegeben

 

"Wallensteins Tod"

Der Festspiel-Krimi von Ursula Muhr

Ein spannender Kriminalfall, ein Blick hinter die Kulissen des Festspiels, ein Ausflug in die Schönheiten des Nürnberger Landes.
Die Altdorfer Autorin Ursula Muhr ist dem Festspiel seit ihrer Kindheit eng verbunden. Ihre fundierte Kenntnis und ihr liebevoll spöttischer Blick auf die Heimat geben diesem Krimi seine besondere Würze. Sprachlich elegant und doch spürbar fränkisch setzt sie Altdorf als Festspielstadt und als Tatort eines tragischen Verbrechens in Szene.
Erschienen im Spielberg-Verlag, als Taschenbuch oder eBook erhältlich.

Nach oben scrollen
MENÜ