Wallenstein Festspiele

22. Juni bis 22. Juli 2018

Seit 1959 die Dachorganisation – Der Wallenstein-Festspielverein

Die Geschichte

Am 24. März 1959 trafen sich 93 „freiwillig erschienene“ Personen, um den Wallenstein-Festspielverein als künftigen Träger und Veranstalter der Wallenstein-Festspiele zu gründen.
Diese Dachorganisation sollte nicht nur die Festspiele durchführen, sondern auch den Zusammenhalt in der festspiellosen Zeit sichern.
Zum 1. Vorstand wurde damals Dr. Heinrich Bergmann gewählt, der den Verein 30 Jahre lang, bis 1989, führte und bis zu seinem Tod 2005 als Ehrenvorsitzender und „Graue Eminenz“ aktiv dabei blieb.
Sein Nachfolger, Peter Bernhard, leitete die Geschicke des Vereins 18 Jahre, von 1989 bis 2007. Er fungiert jetzt als Ehrenvorsitzender und ist auch noch als Darsteller dabei.
Seit 2007 gibt es eine komplett neue Vorstandschaft unter der Regie von Ernst Bergmann.
Bei aller Kontinuität stellt sich der Verein immer wieder neuen Herausforderungen. Verbesserung und Weiterentwicklung stehen permanent auf der Agenda. So hat man sich nie gescheut, neue Wege zu gehen.

Meilensteine waren

  • 1961 Aufbau eines eigenen Kostümfundus
  • 1970 Ausweitung des Lagerlebens über die gesamte Altstadt
  • 1973 Einführung des 2. Theaterstandbeins: Schillers Wallenstein
  • 2009 Komprimierung des Festspiels auf 5 Wochenenden
  • 2012 Beginn des Lagerlebens jeden Samstag um 17:00 Uhr
Wallenstein Festspiele Altdorf e.V.